TAG 6 – Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe

Route: Auen Hütte – Melköde – Schwarzwasserhütte – Ochsenhofer Scharte – Ochsenhofer Köpfe (Gratwanderung) – Obere Lüchle Alpe – Innere Stierhof Alpe – Starzel Alpe – Starzeltal (Duratal) – Baad Dauer: 6 Stunden

Nachdem es gestern ja schon sehr sportlich war, folgte heute die Königsetappe in diesem Urlaub. Das Wetter sollte ähnlich zu gestern sein, so dass ich keinerlei Bedenken hatte mich wieder in alpine Gefilde zu begeben. Mit dem Bus ging es zunächst bis Riezlern. Dort musste ich in den Bus zum Ifen umsteigen. An der Talstation der Ifenbahn, meinem heutigen Startpunkt, kam ich gegen 9:40 Uhr an. Die wenigen anderen Fahrgäste, überwiegend ältere Herrschaften, hatten sich den Weg über die Fahrstraße hinauf auf den Ifen ausgesucht. Die Ifenbahn ist noch nicht im Sommerbetrieb. Daher hält sich der Andrang hier in Grenzen. Ich gebe zu, ich bin auch kein großer Fan des Ifen. Im Gegensatz zu den vielen anderen Bergen ist er eher karg und kalt. Aber zu seinen Füssen liegt wohl eines der schönsten Täler in dieser Gegend. Das Schwarzwassertal. Dort lag auch meine erste Station des heutigen Tages, die Alpe Melköde. Also machte ich mich alleine auf den Weg. Wo gestern noch überwiegend geteerte Forststraßen in die Täler führten, ist es hier zu Beginn ein schöner Forstweg. Heute sogar zum ersten mal ohne Jacke, sondern nur im T-Shirt dauerte es bei sonnigem Wetter ca. 30 Minuten bis zur Alpe Melköde. Eine wunderschöne Alpe am Fuss eines Wasserfalls. Viel zu schade um nur vorbeizugehen, viel lieber hätte ich mich hier direkt schon niedergelassen,aber ich hatte ja noch einiges vor heute. Direkt an der Alpe beginnt der Anstieg zur Schwarzwasserhütte. Das erste Drittel realtiv steil, im zweiten Drittel etwas flacher und im letzten wieder steiler. Über gute Waldwege gelangt man nach ca. 40 Minuten zur Schwarzwasserhütte die auf einem Plateau am Ende des Tales liegt. Hier war nun Zeit für eine kurze Rast. Gleich hinter der Hütte machte ich mich, immer noch bei gutem Wetter, an den Anstieg der Ochsenhofer Scharte. Im Vergleich zum Älpelesattel gestern nicht ganz so steil, dafür im letzten Drittel aber mit reichlich Altschneefeldern. Oben angekommen folgte gleich der Einstieg zur Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe. Was nun folgte war eine Art Achterbahnfahrt über mehrere kleine Gipfel. Die perfekte Mischung aus kleinen An- und Abstiegen, als auch ebenen Teilabschnitten und kleinen Kletterpassagen. Auf der einen Seite der schöne Blick über das gesamte Schwarzwassertal, auf der anderen Seite der Blick ins Kleinwalsertal. Für die Überquerung benötigte ich ca. 1 Stunde, so dass ich gegen 13:00 Uhr glücklich und geschafft an der Oberen Lüchle Alpe, kurz unter dem Gipfel des Walmendingerhorns ankam und eine verdiente Brotzeit bestellte. Von nun an ging es an den Rückweg. Da ich aus dem letzten Urlaub fast alle Varianten von hier aus nach Baad schon kannte, sollte es diesmal über das Starzeltal gehen. Dazu musste ich zuerst wieder weiter Richtung Ende des Tals über die Innere Stierhof Alpe zur Starzel Alpe. Von dort aus beginnt der Abstieg. Über einen schmalen Pfad mit kleinen Serpentinen verliert man schnell an Höhe. Nach nur kurzer Zeit mündet der Pfad auf einem Forstweg. Die letzten Minuten bis nach Baad konnte ich auch wieder im T-Shirt laufen, obwohl sich der Himmel immer mehr verdunkelte. Erst als ich im Bus in Richtung Oberstdorf saß setzten die ersten Regenschauern ein. Das nenne ich mal Glück.

Startpunkt Talstation Ifenbahn

Bild

Die Alpe Melköde

Bild

Der Blick zurück ins Schwarzwassertal

Bild

Viel zu schade um nicht einzukehren… 😦

Bild

Und weiter geht´s…

Bild

Bild

Die Schwarzwasserhütte auf 1620m

Bild

Die Ochsenhofer Köpfe

Bild

Nach dem Aufstieg über die Ochsenhofer Scharte beginnt direkt die Gratwanderung

Bild

Bild

Bild

Das Walmendingerhorn ist schon in Sichtweite

Bild

Kurz vor Ende des Grates wieder einer dieser verlassenen Orte. Die Kehrseite des Wintersports. Im Sommer völlig sinnfrei und unbrauchbar, fast schon ironisch liegen sie da, die Sessel und Schlepplifte. Quasi im hässlichen Sommerschlaf.

Bild

Die Obere Lüchle Alpe

Bild

Hauswurst von der glücklichen Kuh mit Krautsalat

Bild

Innere Stierhof Alpe

Bild

Die Starzel Alpe (unbewirtschaftet) am hinteren Ende des Kleinwalsertals

Bild

Rückweg nach Baad

Bild

Über Stock und über Stein

Bild

Zwei Berge wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Rechts der Widderstein und links der Bärenkopf. Letzterer mein absoluter Lieblingsberg. Man sieht ihn auch auf dem Titelbild des Blogs. Fotografiert von der Stutzalpe bei strahlendem Sonnenschein. 🙂

Bild

Zum Schluss, und auch nur weil Du es bist Ronja, ein Selbstportrait 😉

Bild

Morgen ist Auslaufen und Entspannen angesagt… Servus

 

2 thoughts on “TAG 6 – Gratwanderung über die Ochsenhofer Köpfe

  1. Wieder eine Super Tour !!!!! herzlichen Glückwunsch !
    morgen machst Du Pause, dann erhol Dich gut, Deine Eltern

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s