TAG 8 – Über 3 Gipfel

Route: Oberstdorf – Karatsbichl – Freibergsee – Probstweg – Söllereckbahn – Söller Alpe – Söllereck – Söllerkopf – Schlappoltkopf – Fellhorn – Fellhornbahn – Station Schlappoltsee – Obere Bierenwang Alpe – Kanzelwand Bergstation – Kanzelwandbahn Dauer: 7 Stunden

Nach dem entspannten Tag gestern stand heute wieder eine längere Tour auf dem Programm. Es hatte in der Nacht noch viel geregnet, daher startete der Morgen trotz milder Temperaturen mit Hochnebel. Heute musste ich keinen Bus nehmen, da der Startpunkt direkt vor meiner Haustür lag. Als erste Station ging es in Richtung Karatsbichel. Von dort aus weiter zum Freibergsee. Hier begann der sportliche Teil des Tages, der ganz im Zeichen der Oberschenkel stehen sollte. Der Waldweg zum Freibergsee war sehr steil und steinig. Oben angekommen konnte ich einen schönen Blick auf den noch im Winterschlaf liegenden See werfen. Im letzten Sommer haben wir dort noch ein paar Bahnen gezogen. Weiter ging es auf dem Edmund Probst Weg zur Söllereck Talstation, um von dort mit der Gondel zur Bergstation zu fahren. Als nächstes Ziel steuerte ich die Söller Alpe an. Auf dieser Seite des Berges wurde es etwas frischer und mit jedem Meter bergauf auch nebliger. An der Alpe angekommen ging es ohne Pause den steilen Anstieg zum Söllereck hinauf. Oben angekommen wird der Weg zu einer Gratwanderung und gleichzeitig auch einer “Grenzerfahrung”. Der schmale Weg weiter bildet die Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Der Weg führte weiter in den Nebel. Über den Söllerkopf und den Schlappoltkopf bis zum Fellhorngipfel. Eigentlich wollte ich weiter auf dem Grat bis zur Kanzelwand, aber ich hatte genug vom Nebel. Am Fellhorngipfel habe ich mich deshalb dazu entschieden mit der Fellhornbahn eine Station abwärts zu fahren und somit endlich aus dem Nebel heraus. Von der Station Schlappoltsee ging der Weg nun nebelfrei und mit toller Sicht ins Tal weiter bis zur Obere Bierenwang Alpe. Es wurde auch langsam Zeit für eine kleine Pause. Erfrischt nahm ich den letzten Anstieg, durch hohe letzte Schneefelder, zur Kanzelwand in Angriff. Die Abfahrt mit der Kanzelwandbahn hinab nach Riezlern war dann nur noch Entspannung pur…

Die ersten Meter des Tages

P1000455_klein

Hoch zum Freibergsee

P1000460_klein

Der Freibergsee… an heißen Tagen ein Vergnügen mit wunderschöner Aussicht beim Baden

P1000467_klein

Der Edmund-Probst Weg

P1000471_klein

Der Blick auf Oberstdorf

P1000476_klein

Die Söllereckbahn… mit dem Bus 10 Minuten… zu Fuß fast 2 Stunden 🙂

P1000490_klein

Beneidenswert wenn man sein Haus immer dabei hat…

P1000502_klein

Die Söller Alpe… Im Hintergund und im Nebel der Söllerkopf

P1000508_klein

Der Start der Grat- und Grenzwanderung

P1000512_klein

Mit einem Bein in Österreich…

P1000520_klein

… und mit dem anderen Bein in Deutschland

P1000521_klein

Der Fellhorn Gipfel

P1000524_klein

Das nächste Ziel und die erste Pause schon in Sichtweite

P1000532_klein

Obere Bierenwang Alpe

P1000536_klein

Für die Kurzentschlossenen und ganz sportlichen noch die letzte Möglichkeit zum Skifahren…

P1000538_klein

Von der Couch bis zur Kanzelwand in 6,5 Stunden

P1000541_klein

Ganz wichtig: Do not rock the gondola!

P1000553_klein

 Eigentlich wollte ich ja erst im Juli zur Fiderepasshütte, aber warum nicht schon morgen? 🙂

One thought on “TAG 8 – Über 3 Gipfel

  1. Wir kommen aus dem Staunen nicht mehr `raus.Da warst Du ja schon fast an der Himmelstür !?
    Schöner geht`s nicht !
    Grüße auch an Katja und Euch beiden schöne Pfingsten.
    Servus,Grüezi und Hallo !

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s