TAG 3 – Rubihorn

Route: Nebelhornbahn Station Seealpe > Roßbichel > Niedereck > Rubihorn Gipfel (1957m)> Unterer Gaisalpsee > Gaisalpe > Wallrafweg > Oberstdorf Dauer: ca. 6 Stunden

Der Regen hatte über Nacht aufgehört und auch für den Tag war kein weiterer Regen angesagt. Lediglich der Nebel hatte sich hartnäckig im Tal gehalten. Dennoch stand mein Plan für heute fest. Ich wollte unbedingt auf das Rubihorn. Schon im letzten Jahr habe ich den Weg an der Seealpe entdeckt und mir geschworen eines Tages dort hinauf zu gehen. Daher habe ich auch, entgegen der Route im Bergführer, die Station Seealpe als Start gewählt. Um 9:00 Uhr bin ich mit der Nebelhornbahn hinauf gefahren. Der komplette Berg lag im tiefen Nebel, so dass ich die erste Stunde eine Sicht von ca. 25m hatte. Man konnte leider nicht die Aussicht ins Tal genießen. Den Aufstieg über diese Seite hatten heute nur wenige gewählt, so wurde die Stille nur durch die sich immer weiter entfernende Seilbahn durchbrochen. Nach ungefähr 1,5 Stunden und unendlichen vielen Serpentinen, die sich zuerst durch den Wald und nach der Baumgrenze in einigen ausgesetzten und stahlseilversicherten Passagen, den Berg hinaufschlängelten stand ich am Niedereck. Inzwischen auch oberhalb der Nebeldecke und teilweise sonnigen Abschnitten. Von hier aus gabelt sich der Weg zum einem auf den Gipfel und zum anderen hinab Richtung Gaisalpsee. Von dort aus waren die meisten der anderen heraufgekommen, so dass es ab hier belebter wurde. Nach einer weiteren Viertelstunde stand ich am Gipfelkreuz. Nach einer relativ kurzen Rast, ich mag so viele Menschen nicht, machte ich mich an den Abstieg zum Gaisalpsee. Der Weg führte zuerst über einen Geröllhang und dann durch eine Ebene. Was beim Aufstieg noch die Geräuche der Nebelhornbahn waren, ist hier das Rauschen des Wasserfall des Sees der ständige Begleiter. Nach ca. 1 Stunde erreichte ich den unteren Gaisalpsee. Der Nebel im Tal hatte sich verzogen und das Wetter wurde deutlich besser und angenehmer. Zum ersten Mal konnte ich hier den Berg im Ganzen sehen. Zur Gaisalpe und zum Mittagessen war es dann noch ein Katzensprung. Über den Wallrafweg ging es dann gemütlich zurück nach Oberstdorf und zur Talstation. Es blieb sogar noch genügend Zeit um noch einmal aufs Nebelhorn zu fahren und ein paar Fotos zu machen. Das Wetter kann jetzt gerne so bleiben.

Der Aufstieg durch dichten Nebel…

Bild

Bild

Bild

Niedereck – Der schmale Grat mit Blick zum Gipfel

Bild

Bild

Am Gipfelkreuz – 1957m

Bild

Im Vordergrund der Gaisalpsee und im Hintergrund das Rubihorn…

Bild

Bild

Da oben war ich vorhin noch… Da schmeckt die Brotzeit doppelt so gut!

Bild

Auslaufen auf dem Wallraffweg mit Blick ins mittlerweile sonnige Tal…

Bild

Hier noch ein Panorama vom Nebelhorngipfel. Wer weiß wann der Nebel zurück kommt?

Bild

Bilanz des Tages: 3x “Grüß Gott” (ja, ist mir so rausgerutscht) und 67x “Servus” (geht doch!)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s